Einführung in Dosbox
Grundlegende Befehle lernen

Grundlegende Befehle


Starten Sie Dosbox über das entsprechende Icon, das im Startmenü erstellt wurde.

Es erscheint nun folgendes Eingabeaufforderungs-Fenster:



Hier können Sie Befehle eingeben. In diesem Kapitel werden Sie die wichtigsten Befehle lernen. Zuallererst müssen Sie das Tastaturlayout auf das Deutsche um, damit Sie Umlaute schreiben können und damit die z-Taste auch wirklich ein z ausgibt und kein y.

Der passende Befehl ist keyb.gr (Sie müssen alle Befehle mit Enter bestätigen).



Es wird immer der Pfad zu dem Ordner angezeigt, in dem Sie sich gerade befinden. Allerdings werden Sie sicher kein Laufwerk mit dem Buchstaben z:\ haben. Im Moment haben sie noch gar kein Laufwerk, d.h. weder eine Festplatte, Diskette, noch ein CD-Rom. Sie müssen Laufwerke erst mounten, was bedeutet, dass Sie in Dosbox ihre Laufwerke selbst definieren können. Dabei ist es unwichtig, ob das Laufwerk das Sie mounten, in Wirklichkeit auch ein echtes Laufwerk ist. So können Sie Dosbox die Anweisung geben, einen bestimmten Ordner als Laufwerk zu betrachten.

Zuerst sollten Sie eine Festplatte mounten. Hier erweist es sich als besonders sinnvoll festzulegen, dass Dosbox den Dosbox-Ordner, in den Sie den Emulator vorhin installiert haben, als Festplatte betrachten soll. Geben Sie dazu folgenden Befehl ein:



dabei bedeutet: mount so muss der Befehl immer beginnen

c der Buchstabe des neuen Laufwerks

c:\dosbox der „echte“ Pfad zum Dosbox-Ordner

sollten Sie Dosbox nicht in c:\dosbox installiert haben, müssen Sie hier Ihren richtigen Pfad angeben


So wird aus dem „echten“ Ordner c:\Dosbox das gemountete Festplattenlaufwerk c:\ .

Um auf die Festplatte c:\ zu wechseln, geben Sie c: ein.

Sie können den Inhalt der Festplatte c:\ betrachten, indem Sie den Befehl dir eintippen:



Es erscheint eine lange Liste, die möglicherweise nicht ganz in das Fenster passt. Falls das so ist, können sie die Liste mit dem Befehl dir/p langsam runterblättern. Die Einträge, hinter denen DIR steht, sind Ordner, die anderen irgendwelche Dateien. Sie werden feststellen, dass die Liste mit dem Inhalt des Dosbox-Ordners völlig überein stimmt!

In einen Ordner gelangen Sie indem mit dem Befehl cd Ordnername z.B. kommen Sie mit cd capture in den Ordner Capture. Um zurück zu gelangen, benutzen Sie den Befehl cd..

Jetzt brauchen Sie noch ein CD-Rom-Laufwerk. Hier würde es erst mal keinen Sinn machen, einen Ordner zu mounten! Hier nehmen Sie direkt ihr richtiges CD-Rom-Lauferk.


Der Befehl dafür lautet:



hier bedeutet: mount der mount-Befehl natürlich

d Buchstabe des neuen Laufwerks

d:\ der „echte“ Pfad Ihres CD-Rom-Laufwerks. Auch hier gilt es, den richtigen Buchstaben zu verwenden, falls Ihr CD-Rom-Laufwerk einen anderen hat

-t cdrom aktiviert die Basis-CD-Unterstützung

-usecd 0 die Nummer des CD-Laufwerks ist normalerweise immer null. Sollten Sie allerdings mehrere CD-Laufwerke in Ihrem Computer haben, können Sie mit dem Befehl

mount -cd den passenden Buchstaben herausfinden.

-ioctl wird bei Windows XP/2000 verwendet

muss Windows 98/ME durch -aspi ersetzt werden


Jetzt können Sie ja mal eine CD-Rom einlegen. Wechseln Sie dann mit d: auf das CD-Rom-Laufwerk und schauen Sie mit dir , was sich darauf befindet. Mit c: kehren Sie dann wieder auf die Festplatte zurück.

Das waren jetzt die wichtigsten Befehle. Sie beenden Dosbox, indem Sie exit eintippen.

Bitte beachten Sie, dass Sie alle Befehle wieder von neuem eingeben müssen, wenn Sie Dosbox neu starten. Es gibt aber glücklicherweise eine Methode, wie man sich diese Tipparbeit ersparen kann. Das wird im folgenden Kapitel erklärt!

Wechsle zur Seite   <<        >>  

Verwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH.
Copyright © 2007 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte.
Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und zur Welt Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen; bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an webmaster[at]crystals-dsa-foren[punkt]de.

This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.